jQuery URL parser

Screenshot von Purl auf GitHub

Aus den verschiedensten Gründen kann es passieren, das man eine URL mittels JavaScript validieren muss – was noch relativ einfach ist. Komplizierter wird die Sache dann aber schon, wenn man eine URL in die Bestandteile Domain, Pfad & Parameter zerlegen möchte. Am besten noch auf die Parameter einzeln als Objekt zugreifen möchte. Dies kommt übrigens öfters vor als man denkt – so zum Beispiel wenn man bei einem fest definierten Ajax-Aufruf dann doch einen der 30 Parameter dynamisch ändern muss (zum Beispiel um die Anzahl der Ergebnismenge zu limitieren). Dies ist nur ein Beispiel – natürlich ist ein Ajax-Aufruf in der Regel ein Post, und kein Get! ;)

Mit dem auf GitHub gehosteten jQuery-Plugin Purl ist ein Parsen von URLs relativ einfach möglich. Es segmentiert eine valide URL in einer Art, das man auf die einzelnen Komponenten separiert zugreifen kann. Darüber hinaus validiert es bei der Gelegenheit natürlich auch komplexe Adressen mit ausgiebig vielen Parametern. Für den Fall das eine URL nicht geparsed werden kann wirft Purl eine Exception. Alles in allem ein sehr feines Teil das einem eine ausgiebig große Anzahl an String-Operationen erspart – das Tool kommt übrigens ohne Regular Expressions aus.

Ähnliche Beiträge

Animierte Sprites in jQuery ohne Flash Ich gebe zu das ich ein echter Fan von vektorbasierenden Blog-Headern bin. Noch cooler wäre es allerdings, wenn die Teile animiert wären, dafür gäbe e...
Mit Pow.js Sonnenstrahlen generieren Einen Hintergrund aus Sonnenstrahlen ist eine feine Sache, aber faktisch nicht implementierbar. Die Grafik die dafür notwendig wäre, wäre eindeutig zu...
knockout.js – was ist es, was kann es? Nicht zuletzt durch ein Tutorial bei tutsplus.com bin ich auf knockout.js aufmerksam geworden. Da inzwischen ein regelrechter Hype um das relative kle...
Der Bild-Upload, das Design und der Kunde Im Leben eines Webworkers kann man von zwei Prämissen ausgehen : a) Kunden beherrschen keine Bildbearbeitung und b) Grafiker schaffen es nicht ein nic...

Schreibe einen Kommentar