jQuery URL parser

Screenshot von Purl auf GitHub

Aus den verschiedensten Gründen kann es passieren, das man eine URL mittels JavaScript validieren muss – was noch relativ einfach ist. Komplizierter wird die Sache dann aber schon, wenn man eine URL in die Bestandteile Domain, Pfad & Parameter zerlegen möchte. Am besten noch auf die Parameter einzeln als Objekt zugreifen möchte. Dies kommt übrigens öfters vor als man denkt – so zum Beispiel wenn man bei einem fest definierten Ajax-Aufruf dann doch einen der 30 Parameter dynamisch ändern muss (zum Beispiel um die Anzahl der Ergebnismenge zu limitieren). Dies ist nur ein Beispiel – natürlich ist ein Ajax-Aufruf in der Regel ein Post, und kein Get! ;)

Mit dem auf GitHub gehosteten jQuery-Plugin Purl ist ein Parsen von URLs relativ einfach möglich. Es segmentiert eine valide URL in einer Art, das man auf die einzelnen Komponenten separiert zugreifen kann. Darüber hinaus validiert es bei der Gelegenheit natürlich auch komplexe Adressen mit ausgiebig vielen Parametern. Für den Fall das eine URL nicht geparsed werden kann wirft Purl eine Exception. Alles in allem ein sehr feines Teil das einem eine ausgiebig große Anzahl an String-Operationen erspart – das Tool kommt übrigens ohne Regular Expressions aus.

Ähnliche Beiträge

Smint – vernünftiges Menü für Onepage Layout... Onepage-Seiten sind eine sehr feine Sache, vor allem für Portfolios wo es in der Regel eh nicht viel zu sagen gibt außer "kauf mich". Sollte ich jemal...
Wie man AdBlock blockt, und warum AdBlock ist eine Extension für diverseste Browser, die durchaus ihre Daseinsberechtigung besitzt - zum Beispiel dann wenn ich auf der Startseite der T...
Plugins für jQuery Ich sehe und übernehme einiges an Seiten und muss leider sagen, dass scheinbar bei Javascript-Programmierung vor Beginn der Arbeiten das Hirn einmal r...
Redactor – Wysiwyg mit jQuery Ich habe ja erst vor einigen Wochen über einen neuen Wysiwyg-Editor berichtet, der bei einigen größeren Portalen zum Einsatz kommt. In den daraus resu...

Schreibe einen Kommentar