Eigene Extensions für Google Chrome erstellen

Beispiel einer Google Chrome Extension

Im weiteren vermeide ich sehr bewusst das Wort „programmieren“, da ein Affe mit einer blonden Perücke eine Extension für Chrome erstellen könnte – und wenn man sich im App Store einmal umschaut, es wahrscheinlich für alle Unternehmen auch der gleiche Affe gemacht hat.

Ich glaube ich liege nicht daneben wenn ich sage, das 98% der bestehenden Google Extensions reine Bookmarks sind. Es gibt kaum Extensions die einen Mehrwert bieten! Zumindest bei großen Anbietern wie zum Beispiel Facebook sollte man eigentlich davon ausgehen, das sie durchaus finanziell dazu in der Lage wären, da was auf die Beine zu stellen – und wenn es nur das lokale Cachen von Ressourcen ist. weiterlesen

Remote Debugging mit PhpStorm und Xdebug

Debug-Fenster in PhpStorm

Ich habe hier im Moment eine ziemlich komische, historisch gewachsene, Infrastruktur. Mein Entwicklungsrechner ist Windows, auf dem der Entwicklungsserver in einer VM läuft. Dieser wiederum exportiert /var/www mittels Samba an den Windows-Rechner. Da ich mal ein Projekt in Symfony umsetzen wollte, hatte ich gestern sage und schreibe 6h Alarm um alle Features von PhpStorm ans Laufen zu kriegen. Hauptproblem war die Nutzung von PHP als CLI auf dem Windowsrechner über den Samba-Share hinweg auf dem Entwicklungsserver. Was sich allerdings auch als problematisch erwiesen hat war die Nutzung des Debugging in PhpStorm. Das lag nicht so sehr an PhpStorm, sondern an PHP auf dem Server. weiterlesen

JavaScript für Superheros

Screenshot von Superhero.js

JavaScript macht seit einigen Monaten eine ganz erhebliche Wandlung durch. Während bei den Frontend-Entwicklern immer mehr Funktionalität / Logik in JavaScript erledigt wird – und somit die Rechenlast auf den Client ausgelagert wird – setzt es sich dank Techniken wie Node.js auch immer mehr auf dem Server durch. Inzwischen ist es halt so, das es keinen Sinn macht einen Webservice durch Apache und PHP zu schleusen. weiterlesen

piCSSel-art – Lustige C64 Sprites in CSS

Screenshot des PiCSSel-Art Editors

Dieser ganze HTML5-Spiele-Hype erinnert mich in seinen Resultaten immer mehr an den C64. Immer mehr Klassiker kommen für iOs auf den Markt, ohne das man sich groß Mühe um Grafiken macht. Letztes prominente Beispiel diesbzgl. ist Transport Tycoon für das iPad. Grottige Grafik, geiles Spiel. Verbunden mit der ganzen Isometrie kommt nun auch wieder ein Pixel-Schubser-Hype auf. Für Icons kam man eh nicht dran vorbei, aber man kann immer mehr in Spielen die einfachen Grafiken verwenden. Ehrlich gesagt juckt es mir auch ganz gehörig in den Fingern mal Xcode anzuwerfen um zu sehen wie schnell man zu einem Ergebnis kommt. weiterlesen

Prepros – Compilieren & Live Reload

Screenshot von PrePros

Die Webentwicklung hat sich in der letzten Zeit stark gewandelt – früher, als es noch den Internet Explorer 3 gab, da war ja alles anders. Weder JavaScript noch CSS wird heutzutage noch direkt programmiert, sondern in Meta-Sprachen (Sass, Less, CoffeeScript, etc.) die dann in das Endergebnis übersetzt werden. Spart eine Menge Arbeit und war vor einiger Zeit insbesondere noch ein Exot, dem eine kurze Lebensdauer beschieden wurde. Jetzt ist es ein De-Facto-Standard. weiterlesen