piCSSel-art – Lustige C64 Sprites in CSS

Screenshot des PiCSSel-Art Editors

Dieser ganze HTML5-Spiele-Hype erinnert mich in seinen Resultaten immer mehr an den C64. Immer mehr Klassiker kommen für iOs auf den Markt, ohne das man sich groß Mühe um Grafiken macht. Letztes prominente Beispiel diesbzgl. ist Transport Tycoon für das iPad. Grottige Grafik, geiles Spiel. Verbunden mit der ganzen Isometrie kommt nun auch wieder ein Pixel-Schubser-Hype auf. Für Icons kam man eh nicht dran vorbei, aber man kann immer mehr in Spielen die einfachen Grafiken verwenden. Ehrlich gesagt juckt es mir auch ganz gehörig in den Fingern mal Xcode anzuwerfen um zu sehen wie schnell man zu einem Ergebnis kommt.

Screenshot des PiCSSel-Art Editors

Ganz interessant ist an dieser Stelle der Editor von piCSSel-art. Am Ende ist es „nur“ ein einfacher Pixel-Editor, das interessante ist aber, daß er keine Grafik ausspuckt, sondern CSS. Das ist wiederum interessant, weil ich mir einen Request auf den Server spare! Wenn ich also wahnsinnig genug wäre alle Pixel-Grafiken (Icons) auf einer Seite in CSS zu transferieren, würde das den Server nachhaltig entlasten und das Rendern der Seite beschleunigen.

Was mir allerdings ein wenig fehlt ist, bereits vorhandene Grafiken zu importieren, dann wäre es wohl eine Killer-App. Aber vielleicht kennt ja einer von euch so etwas?

Ähnliche Beiträge

jFontSize – dynamische Font-Size mittels jQu... Ich entwickele zur Zeit einen Magento-Shop für Silver Surfer. Natürlich gibt es da besondere Ansprüche, und eine davon ist die klare Lesbarkeit der Se...
Bacon.js – Bezier-Kurven für Texte Das Leben eines Webworkers ist nicht einfach, vor allem dann wenn man einem Kunden erklären muss, dass ein Bild mit Transparenz - auch wenn es dreimal...
Schnellere Webentwicklung mit MarkerCSS? Mit all den notwendigen Browser-Workarounds, und der generellen Schreibwütigkeit, die man zur Erstellung von CSS aufbieten muss, gehen derzeit viele B...
CSScomb – Sortieren einer CSS-Datei Die Übernahme von komplexen Seiten dritter ist kein Spaß, aber leider Alltag. In der Regel sieht dieses Szenario bei mir so aus: irgendein Hobby-Frick...

Schreibe einen Kommentar