WordPress und das Mysterium der 1px großen Bilder

Eigentlich wollte ich heute erst gar nicht arbeiten, nur mal eben schnell nach dem Blog schauen – ihr kennt das! Und da mir das Template inzwischen ziemlich auf die Nerven geht und es da draußen nichts brauchbares in Sachen Template mehr gibt, habe ich „mal eben“ auf Twenty Seventeen umgestellt. Eigentlich bin ich ganz zufrieden, habe ein paar Plugins ausgetauscht und alles war in 30 Minuten erledigt. Feierabend dachte ich, ein wenig rum klicken dachte ich, und dann waren alle Bilder in den älteren Posts (wahrscheinlich seit Monaten) weg. So viel zum Thema „mal eben schnell“.

Natürlich habe ich erst mal ein paar Tickets gechrieben, weil ich kann ja nicht schuld sein – theoretisch. Praktisch bin ich es auch nicht, aber die Lösung des Systems ist ein wirkliches Desaster. Ich bin recht schnell drauf gekommen das die Metadaten der Bilder hin sein müssen, also habe ich versucht mit Regenerate Thumbnails einfach einmal komplett drüber zu bügeln. Hier kam dann das eigentliche Problem zum Vorschein: das Tool fand in Teilen die Bilder nicht. Die Medien-Datenbank fand die Bilder (natürlich) und der Broken Link Checker hatte gar keine Meinung zu dem Thema. Check per FTP ergab, das die Bilder mit korrekten Rechten am korrekten Ort lagen. Ein paar Nervenzusammenbrüche später habe ich mal nach einer der Fehlermeldungen von Regenerate Thumbnails genauer geschaut. Das Werkzeug hat folgende Datei gesucht:

/var/www/..../https://www.guido-muehlwitz.de/wp-content/uploads/2011/07/slickmap-demo-125x125.png

Kann so nicht stimmen, aber woher kommt es, zumal WordPress das Bild in der Mediathek ohne Probleme anzeigt? Die Metadaten solcher Bilder in der Datenbank waren schlicht und ergreifend leer, was Regenerate Thumbnails geschuldet sein kann. Es hat noch ein wenig gedauert bis ich drauf gekommen bin mal ein ganz altes Bild mit einem neuen zu vergleichen, und dabei stellte sich heraus das die Dateinamen unterschiedlich gespeichert werden.

Bei einem neuen Bild sah das so aus:

2016/10/bugherd.gif

Bei einem alten Bild eher so:

https://www.guido-muehlwitz.de/wp-content/uploads/2011/07/slickmap-demo-125x125.png

Kann so nicht funktionieren! Theoretisch, praktisch scheint es aber so das da manche WordPress-Funktionen diesen Pfad verstehen, andere eher nicht. Zumindest wird das Bild IMMER im Frontend / der Mediathek angezeigt, manchmal aber halt mit einer width und einer height von 1.

Man könnte fast vermuten das WordPress Dateinamen früher anders gespeichert hat, wieso mir das allerdings im Blog noch nie aufgefallen ist, ist mir ein Rätsel. Ich habe nichts passendes gefunden um den Fehler zu beheben, also habe ich die Datenbank patchen müssen:

UPDATE wp_postmeta
 SET meta_value = REPLACE(meta_value,'https://www.guido-muehlwitz.de/wp-content/uploads/','')
 WHERE meta_key = '_wp_attached_file'

Anschliessend noch einmal Regenerate Thumbnails laufen lassen und siehe da: keine Fehler mehr, und auch die 1×1 großen Bilder funktionierten auf einmal wieder. So viel zu meinem freien Tag! :D

Ähnliche Beiträge

WordPress AdminPage Class – WordPress Optionsseite... Jedes gute Theme braucht heutzutage eine Optionsseite – es gehört inzwischen zum guten Ton das Nutzer ihre individuellen Einstellungen im Backend von ...
HTML5 Blank WordPress Theme Wie heisst es so schön? Die eigene Seite ist diejenige aus dem Portfolio, die am schlechtesten gepflegt ist? Würde ich sofort unterschreiben! Die neue...
WordPress und die geplanten Artikel Ich entschuldige mich schon mal im voraus, WordPress hat mich die letzten Tage ganz erheblich aufgeregt! Deshalb muss ich jetzt leider mal was drauf h...
WordPress und FeedBurner Redirects FeedBurner ist ein netter Dienst der (wenn er dann auch mal funktioniert) Abonnenten-Zahlen des Blogs auswirft. Zusätzlich nimmt er Last vom eigenen S...

3 Antworten auf „WordPress und das Mysterium der 1px großen Bilder“

  1. und nach einem abgesandten Kommentar ist der Screen weiss, ein Reload bringt dann den freundlichen Hinweis auf einen „doppelten Kommentar!“

    ich kommentiere extra mit einer anderen Mailadresse, damit das nicht wieder als doppelt abgewiesen wird..

  2. soviel zum permanenten Updaten von WP ohne Tests etc…

    ich bin so mürbe von dem dauernden Upgedate, ok, Sicherheit ist wichtig, aber ungestestete Funktionien? oder nicht ausreichend getestete Funktionen?

    Das ist eine Zwickmühle, in die ich von WP getrieben werde: ich will ein sicheres WP haben, aber nicht den dauernden Schiet mit den Fehlern oder undokumentierten Änderungen… meine Kunden zahlen mir diese Arbeitn nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.