Unsichtbares reCaptcha für WordPress

Unsichtbares reCaptcha

Ich für meinen Teil verwende schon seit Ewigkeiten kein Captcha mehr, zum einen weil ich es affig finde, zum anderen weil ich durchaus Probleme hatte die tollen Captchas da draußen im Internet überhaupt zu erkennen / zu verwenden. Ich arbeite an der Stelle immer mit verdecktem JavaScript. Was einigermaßen funktioniert ist reCaptcha, was durchaus auch affig ist (welche drei der sechs Bilder haben wohl einen grünen Postkasten). Aber von den existierenden Lösungen her ist es durchaus die angenehmste, weil lösbar.

Was man natürlich auch machen kann ist das unsichtbare reCaptcha von Google zu verwenden (Stichwort: I’m not a Robot!). Und genau dafür gibt es jetzt ein WordPress Plugin. Dieses Plugin kann direkt im Theme manuell verwendet werden, es integriert sich allerdings auch in WooCommerce und vor allem in Contact Form 7. Letzteres ist in der Regel meine Wahl in Sachen Formulare in WordPress, allerdings mit einem anderen Sicherheitsplugin.

Das Contact Form 7 Honeypot Plugin macht eigentlich genau was ich will: es ist wirklich unsichtbar und Fenster wie bei reCaptcha in der Art von „I’m not a Robot“ kommen erst gar nicht. Ferner weiß man ja nicht wirklich was Google durch einbinden des reCaptcha alles so erfährt, deshalb vielleicht dann doch den Honeypot. Letzten Endes ist es Geschmackssache ob man reCaptcha, den Honeypot oder was eigenes nimmt, aber bitte nehmt keine bunten Bilder! ;)

Ähnliche Beiträge

WPThemeGenerator – WordPress Themes online e... WordPress-Templates gibt es ja inzwischen wie Sand am Meer. Sogar freie Templates sind inzwischen auf einem professionellem Niveau, aber für ein paar ...
Foobars für WordPress Als ich letztens das Template Gewinnspiel durchgeführt habe ist mir einmal mehr klar geworden, dass Gewinnspiele in dieser Form in WordPress nicht son...
Facebook-Seiten in WordPress erzeugen WordPress und seine Plugins - eine unendliche Geschichte. Man hat einige sehr gute am Start, die auch gepflegt werden (so zum Beispiel die Plugins von...
WordPress, iPhone und mobiler Content Da ich jetzt wohl auch zu den iPhone-Besitzern gehöre, die jede App mindestens einmal installiert haben müssen, habe ich natürlich auch versucht „mal ...

Schreibe einen Kommentar