WordPress und die DSGVO

DSGVO

Frei nach dem Motto, man hat ja sonst nichts vor muss bald die DSGVO auf deutschen Webseiten umgesetzt sein. Deshalb eine kurze Wortmeldung meinerseits mit zwei netten Ressourcen zu dem Thema. Das die DSGVO vollkommen daneben ist brauchen wir an der Stelle nicht weiter erörtern, interessant ist nur, wie man sie in WordPress umsetzt.

Zunächst einmal gibt es ein nettes Tool, das eine beliebige Seite gegen die DSGVO testet:

https://webbkoll.dataskydd.net/en

Und dann gibt es noch ein Google Doc von Johannes Kübler. In dem Doc hat er genau dokumentiert was er an WordPress geändert hat, um die DSGVO umzusetzen. Ich hoffe ihr habt diesen Monat genug Freizeit um alles zu implementieren ;)

Vielen Dank an Johannes, der bestimmt keinen großen Spaß an der Dokumentation hatte ;)

Ähnliche Beiträge

WP CleanFix – WordPress mal so richtig aufrä... WordPress besitzt an zwei Stellen durchaus das Potenzial, eine Datenbank voll zu müllen: zum einen hätten wir da die Revisions, die man durchaus absch...
In WordPress Spam bekämpfen mit Bad Behavior In letzter Zeit ist das Spam-Thema in WordPress wieder extrem hochgekocht. Auch in diesem Blog ist die Anzahl der zumeist russischen Kommentare extrem...
HTML5 Blank WordPress Theme Wie heisst es so schön? Die eigene Seite ist diejenige aus dem Portfolio, die am schlechtesten gepflegt ist? Würde ich sofort unterschreiben! Die neue...
Die besten WordPress jQuery Plugins jQuery ist bei WordPress die erste Wahl, wenn es um nette Funktionen geht, da die Library fester Bestandteil der Blogging-Platform ist, und in der Reg...

Schreibe einen Kommentar