Prepros – Compilieren & Live Reload

Screenshot von PrePros

Die Webentwicklung hat sich in der letzten Zeit stark gewandelt – früher, als es noch den Internet Explorer 3 gab, da war ja alles anders. Weder JavaScript noch CSS wird heutzutage noch direkt programmiert, sondern in Meta-Sprachen (Sass, Less, CoffeeScript, etc.) die dann in das Endergebnis übersetzt werden. Spart eine Menge Arbeit und war vor einiger Zeit insbesondere noch ein Exot, dem eine kurze Lebensdauer beschieden wurde. Jetzt ist es ein De-Facto-Standard. weiterlesen

CSS Trashman – CSS optimieren und entschlacken

Screenshot des CSS Trashman

Man kennt das ja, mal eben aus einer Webseite ein Element raus geworfen, das spezialisierte CSS dafür bleibt erhalten. Dann hat man Elemente doppelt definiert und am Ende des Tages könnte man heutzutage noch alles einfacher und schöner schneller machen. Macht nur keiner! Zum einen zahlt es keiner, zum anderen funktioniert die Webseite auch so. Natürlich wäre es aber schöner eine bessere und optimierte Version am Start zu haben, da ich zukünftige Änderungen so schneller durchführen könnte. Ein Teufelskreis! ;) weiterlesen

Icons im Webdesign in Webfonts verwalten

Screenshot von Fontastic

CSS Sprites und ich sind nie große Freunde geworden. In manchen Fällen von der SEO-Fraktion als überlebenswichtig gebrandmarkt, bieten die Grafiken meines Erachtens mehr Nachteile als Vorteile. Es fängt schon dabei an das ich ein CSS Sprite erst mit einer entsprechenden Vorarbeit erstellen kann. Anschließend sitzt man da – mit welchen Tools auch immer – um die Icons wiederzufinden. Bootstrap2 hat seine glyphicons zum Beispiel in einem Sprite verpackt. weiterlesen

PhpStorm FTW

Screenshot von PhpStorm

Sagen wir mal so, IDEs und ich sind eine endlose Geschichte. Ich weiß nicht wie oft ich inzwischen die IDE gewechselt habe, und inzwischen ist es auch so weit, das ich mich gar nicht mehr an alle erinnern kann. Erinnern kann ich mich eigentlich nur daran, dass Zend Studio bei jedem Test durchgefallen ist. Problem an der Stelle ist, das meistens ein gutes Produkt auf den Markt kommt, und dann erst einmal Stillstand angesagt ist, oder anders ausgedrückt: innovationslose Leere. weiterlesen

Zebra – der Desktop im Browser mit HTML5

Screenshot eines mit Zebra erstellten User Interfaces

Inzwischen sollte es sich bis in die hinterste Ecke herum gesprochen haben das in ein paar Jahren alles in der Cloud passiert, und somit im Browser. Insofern lassen sich auch die Betriebssysteme wie zum Beispiel Firefox OS oder Chrome OS erklären, da über kurz oder lang ein Betriebssystem eine Internetverbindung braucht, und einen Browser – und sonst nichts mehr! Gerade mit HTML5 werden Technologien geschaffen, um dies zu ermöglichen. weiterlesen

ChromeLogger – das bessere Debugging?

Screenshot des ChromeLogger

Fehlermeldungen haben bei einer Live-Seite im Browser nichts zu suchen. Punkt! ;) Der Programmierer besitzt genug Möglichkeiten diese abzufangen und entsprechend zu reagieren. Ist alles sauber programmiert wird das Log in eine Datei geschrieben oder in manchen Fällen bei richtig schlimmen Nummern sogar eine E-Mail versendet. Verwendet man Frameworks gibt es die entsprechenden Logger direkt dabei, ansonsten kann man zum Beispiel log4php verwenden. weiterlesen